Aktuelles

Hier finden Sie uns auf Facebook

Zukünftig wollen wir unseren Lesern die Möglichkeit geben, unter der neuen Rubrik "Die Regenbogenbrücke", sich von Ihrem geliebten Tier zu verabschieden.
Dazu können Sie uns einen persönlichen Text und gerne 1-2 Bilder unter administrator@tierschutz-angelbachtal.de zusenden.

September 2017

Bilder und Bericht vom Ferienspaß 2017
Pepito glücklich vermittelt
Neue Bilder Katzenbabys
Deutscher Tierschutzbund - Ziegen zu vermitteln

August 2017

Kater Karlo aus Waldangelloch vermisst
Katzenbabys suchen ein neues Zuhause
Katze Baily aus Angelbachtal wird vermisst

Deutscher Tierschutzbund - Schildkröte zu vermitteln
Deutscher Tierschutzbund - Chincilla Dame Pernilla sucht Anschluss

DANKE für eine gute Idee
Ein Mitglied vom Verein“ zum Schutz der Tiere“ feierte ihren 75. Geburtstag.
Die geladenen Gäste sollten keine Geschenke mitbringen, sondern eine Spende in die aufgestellte Spendenkasse werfen.
Alle fanden das eine tolle Idee und spendeten für eine gute Sache an den Tierschutzverein.
Unsere Schützlinge sagen vielen Dank an alle Gäste und an die Jubilarin für diese Unterstützung. Wir wünschen  ihr weiterhin

ALLES GUTE  - GESUNDHEIT – und VIEL  GLÜCK

Das Tierschutzteam

Juli 2017

Katze Manou wird vermisst
Katze Luna nach erfolgreicher OP und Vermittlung
Sichtung einer Streunerkatze in Kraichtal
neuer Kontakt Tierschutzberaterin Marion Brand

Juni 2017

Kater Dino sucht ein neues Zuhause
Hund Jürgen sucht ein neues Zuhause
Viele glücklich vermittelte
vermisste Katze Luke
vermisste Katze Katerli

14.07.2017
Bericht der Mitgliederhauptversammlung

April 2017

Besuchen Sie unseren Bewirtungsstand am 30.04.2017 zur Maibaumaufstellung der Gemeinde Angelbachtal.

Und am 01.05. sind alle herzlich eingeladen auf Ihrer Maiwanderung einen Abstecher zu machen.
Sie finden uns in diesem Jahr am Maibaum an der Sonnbergschule.

Nachmittags erwartet Sie dort ein Auftritt der Guggemusik "Feuerschnegge"


Zur Stärkung gibt es:
-Steak mit Zwiebeln
-Bratwurt
-Currywurst
-veg. Schnitzel
-Pommes
-Bier vom Faß

und neu am 01.05.
große KUCHENBAR und frische Waffeln
Kaffee

Unser Flyer [302 KB]

24.04.2017
Katze Sally such ein neues Zuhause

12.04.2017
Katze Bella wird vermisst

Rufuss sucht ein neues zuhause
Kater Carlo glücklich vermittelt

März 2017

01.03.2017
Kater Bodo hat ein neues Zuhause
Hündin Jenna hat ein neues Zuhause

05.03.2017
Kastraktion der Streunerkatzen
Fütterverbot für Enten

08.03.2017
Kangal Rüde sucht ein neues Zuhause

10.03.2017
Nelly / Katerle / Mauti suchen dringend ein neues Zuhause

23.03.2017
schwere Tierquälerei in Nußloch

24.03.2017
Katze Jenny in Angelbachtal vermisst

27.03.2017
2 Trakenter Stuten suchen dringend ein neues Zuhause

Januar 2017

16.01.2017
Nach dem Tod seines Frauchens sucht der 4 jahre alte Kater Bodo dringend ein neues Zuhause

Border Collie Jenna sucht ein neues Zuhause

Traurige Silvesterstatistik 2016/17

Dezember 2016

05.12.2016
Zuhause für Kater Pauli gesucht

Hund Sammy (Pudel-Malteser-Mix 40 cm) wird seit dem 15.11.2016 um 17:00 Uhr vermisst.

November 2016

22.11.2016
Hase sucht ein Zuhause

2 Katzen suchen ein Zuhause

September 2016

01.09.2016
Kater Tigerle wird vermisst in Angelbachtal

Er ist Freigänger, ca. 5 Jahre alt, nicht gechipt, dafür kastriert, hat eine implantierte Platte im linken Unterkiefer nach Schußverletzung.
Wir haben alle unsere Möglichkeiten versucht, ihn wiederzufinden. Aber vergebens.
Kontakt :
Andreas Otto
T 07265 / 91 98 750
M 0152 / 276 34 088
E andreas_otto@gmx.net

August 2016

03.08.2016
roter Kater in Östringen gefunden
Bildernachlese Gartenlust 2016 in Angelbachtal

Juli 2016

07.07.2016
Papageiendame Tutu in Zeutern weggeflogen

18.07.2016
Kater Louis glücklich vermittelt
Kastrationsaktion des Tierschutzvereins
Hundedame Julie sucht dringend ein neues Zuhause

26.07.2016
Kater Toby entlaufen in Eppingen

ACHTUNG TODESFALLE AUTO

Unser eindringlicher Appell an alle Tierhalter – besonders die Hunde sind davon betroffen

KEIN TIER IM AUTO ZURÜCKLASSEN !!! Auch nicht bei geöffneten Fenstern!

Bei dieser Hitzewelle und hohen Temperaturen verwandelt sich der Innenraum ihres Autos zu einem Brutkasten.
Der Hund, die Katze oder auch ein anderes Tier fällt in einen kollapsähnlichen Zustand bei dem der Tod die Folge sein kann.
Ihr Hund kann die Temperaturen nicht über die Hautporen ausgleichen, sondern durch hecheln. Bei Extremtemperaturen, die sich innerhalb kürzester Zeit im Auto entwickeln, gelingt ihm das nicht mehr. Selbst wenn das Fahrzeug im Schatten steht.

Sollten Sie so ein armes Tier im Auto sehen, rufen Sie unverzüglich die Polizei zu Hilfe.
Denken Sie immer daran: DAS TIER KANN SICH NICHT SELBST BEFREIEN – es ist der Todesfalle ausgeliefert!

HITZSCHLAG BEIM TIER

Wie schon erwähnt regulieren Hunde und Katzen den Wärmeaustausch über Hecheln. die dadurch entstehende Wasserverdunstung muss das Tier durch Trinken ausgleichen. Hat es dazu keine Möglichkeit, kommt es zur Hyperthermie, d.h. die Körpertemperatur steigt an.
Erst Anzeichen eines Hitzschlages sind: Unruhe, eine weitherausgestreckte Zunge bei gestrecktem Hals, Taumeln und Erschöpfung.
Ab 40 Grad Celsius Körpertemperatur treten Kreislaufbeschwerden auf.
Lebenswichtige Organe werden weniger mit Blut versorgt, was zum Schock führen kann.
WAS IST ZU TUN ??
Ein Hitzschlag ist ein medizinischer Notfall!!
Das Tier muss deshalb so schnell wie möglich in tierärztliche Behandlung.
Bringen Sie das Tier umgehend an einen schattigen Platz und kühlen Sie es LANGSAM mit nasskalten Tüchern
-angefangen an den Beinen – ab.
Ist das Tier bei Bewusstsein – und nur dann – schluckweise Wasser anbieten.
Bei Bewusstlosigkeit muss der Hund in die stabile Seitenlage gebracht werden, wobei die Zunge heraushängen muss.
Um diese Notsituation zu vermeiden nochmals unser eindringlicher Appell:

Beobachten Sie einen Hund oder ein anderes Tier eingesperrt bei hohen Temperaturen im Auto, zögern Sie nicht, die Polizei (110) zu rufen!

Tierschutzverein Angelbachtal-Östringen
www. tierschutz-angelbachtal.de

Juni 2016

08. Juni 2016
Katze vermisst in Angelbachtal / Brunnenstrasse
Der deutsche Tierschutz bund sucht eine Pflegestelle für Sam

Mai 2016

Mai 2016
Katze vermisst in Östringen
Bildernachlese Maibaumaufstellung und 1. Mai
Der deutsche Tierschutzbund informiert (2 Hunde suchen ein neues Zuhause)
Katze in Östringen gefunden - Herrchen gesucht
Katze vermisst in Oberöwisheim

April 2016

28.04.2016
Besuchen Sie unseren Bewirtungsstand am 30.04.2016 zur Maibaumaufstellung der Gemeinde Angelbachtal.
Und am 01.05. sind alle herzlich eingeladen auf Ihrer Maiwanderung einen abstecher zur Grillhütte Angelbachtal zu machen.
Auch dort erwartet Sie Speisen und Getränke.

Steak mit Zwiebeln
Bratwurt
Currywurst
veg. Schnitzel
Pommes

Bier vom Faß

Unser Flyer [327 KB]

März 2016

15.03.2016
Glück vermittelt - neues von Cilly und Mocke

06..03.2016
Hasen zu vermitteln
Katzen zu vermitteln
Tierschutzeinsatz Schaf Otto
Golden Retriever sucht ein zuhause

02.03.2016
Der deutsche Tierschutzbund vermittelt Minischweine
Cilly und Mocke haben ein tolles Zuhause in einem großen Haus

Februar 2016

23.02.2016
Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins „zum Schutz der Tiere“ e.V.

Wir benötigen dringend noch helfende Hände zur Unterstützung unserer vielfältigen Arbeiten innerhalb des Vereins.
Egal ob Sie Interesse zeigen, für einen Flohmarktstand oder auch mal eine Nachkontrolle bei den schon vermittelten ausführen möchten – wir, die Vorstandschaft freuen uns auf Sie . Auch handwerklich mehr oder weniger begabte Tierfreunde sind herzlich willkommen.
Sprechen Sie uns an, oder schreiben Sie uns eine E-Mail info@tierschutz-angelbachtal.de Telef. 07265 -8105

Wir freuen uns auf jeden Helfer – VIELEN DANK _

Vorsitzende Gerlinde Gatz
Vorsitzende Waltraud Rominger

23.02.2016
UNKONTROLLIERTE VERMEHRUNG herrenloser Katzen
Ab der nächsten Woche beginnt der Tierschutzverein in Angelbachtal seine alljährliche Kastrationsaktion für herrenlose Katzen.
Denn es gibt für Tierfreunde nur einen sinnvollen Weg, das zur Zeit große Katzenelend einzudämmen: das Einfangen und Kastrieren der Muttertiere und der Kater.
Wir dürfen nicht zulassen, dass sich frei lebende Katzen weiterhin unkontrolliert vermehren. Die Population nimmt jährlich zu!
Die Zahl der verleztzten, kranken und ausgehungerten Tiere steigt zunehmend .Deshalb auch uns eindringlicher Appell an alle Katzenhalter:
Lassen Sie ihre Katze oder ihren Kater ab einem Alter von 7 Monaten kastrieren und bei dieser Gelegenheit auch gleich kennzeichnen.
Der Verein unterhält inzwischen 5 Futterstellen in Angelbachtal um die verwilderten oder ausgesetzten und hungrigen Kätzchen mit Futter zu unterstützen und bei kranken und verletzten Tieren eine medizinische Versorgung zu ermöglichen. Füttern allein genügt nicht .
Die drei Findelkätzchen von der Futterstelle in der Holbinsenstraße haben alle ein tolles Zuhause gefunden. Wir wünschen den Familien viel Spaß und Freude mit dem lebhaften Familienzuwachs.
An dieser Stelle auch noch ein recht herzliches Danke an Herrn und Frau Schleweis für die spontane Hilfe des dritten, geretteten Katzenbabys.
Jede noch so kleine, finanzielle Unterstützung hilft uns weiter die große Not dieser hilflosen Geschöpfe zu dezimieren.
Konto: Volksbank Kraichgau
IBAN DE 6729 2200 0080 2313 00
VIELEN DANK

Auch die Presse wurde auf diese Aktion aufmerksam.
Hier hören Sie einen Sendungsmitschnitt vom SWR (ab 2min 35sec) [1.692 KB]

23.02.2016
Karla entlaufen
Der deutsche Tierschutzbund vermittelt Kuhdamen und 6 Pyrenäen-Zwergbergziegen
2 Kaninchen suchen dringend ein Zuhause
Kater Rocko sucht ein Zuhause


03.02.2016
Der deutsche Tierschutzbund vermittels eine Höckergans und Wasserschildkröten

Dezember 2015

Wir wünschen allen MITGLIEDERN und Freunden des Vereins

FROHE WEIHNACHTEN und ein glückliches, gesundes neues JAHR


Die Vorstandschaft

18.12.2015
neue Bilder Weihnachtsmarkt 1015

Katzenbabys suchen dringend ein Zuhause

November 2015

Weihnachtsmarkt Angelbachtal 2015
28.11 und 29.11.2015

Wir backen und kochen für Euch auf dem Weihnachtsmarkt:
süßer Crepes mit Zucker u. Zimt
süßer Crepes mit Nutella oder Apfelmus
medit. Crepes mit Schafskäse, Tomate u. Kräuter
Pizza - Crepes mit Kochschinken, Tomate, Emment. Käse

Gulaschsuppe mit Brötchen
veget. Schnitzel/Brötchen, Tomate, Gurke

Schupfnudel mit Apfelmus
Schupfnudel mit Sauerkraut

Getränke:

HEISSER RABE - ein alkoholfreier Weihnachtspunsch für die ganze Familie
Christkindels - GLÜHWEIN
BETTHUPFERL - Heißer Rum mit Ahornsirup sorgen für einen guten Schlaf
Kaffee - Weihnachtsstollen
Engelstee (Jogitee mit Weihnachtsgewürzen)

Besuchen Sie mit Freunden und Bekannten unsere WEIHNACHTSHÜTTE.
Wir freuen uns darauf.

Ihr Tierschutzverein Angelbachtal-Östringen e.V.

17.11.2015
Hilfe für Beauty- ein Pony sucht einen Gnadenplatz

14.11.2015
Vermisst Poldi

11.11.2015
Lina, Bogyó und Reha suchen ein neues Zuhause

11.11.2015
Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke – Deutscher Tierschutzbund warnt vor tierischen Überraschungen unter dem Tannenbaum

Gerade zu Weihnachten wünschen sich Kinder oftmals ein eigenes Heimtier und viele Menschen überlegen, ihre Liebsten mit einem tierischen Geschenk zu überraschen. Der Deutsche Tierschutzbund warnt allerdings ausdrücklich vor dem Verschenken von Tieren. Ein niedlicher Welpe oder ein kleines Kätzchen sorgen am Weihnachtsabend zwar oft für Begeisterung, aber was mit großer Freude beginnt, endet schnell im Tierheim, sobald sich die neuen Halter mit den tatsächlichen Ansprüchen des Tieres konfrontiert sehen. Der Deutsche Tierschutzbund empfiehlt stattdessen eine gründliche und vor allem gemeinsame Vorbereitung auf ein mögliches neues Familienmitglied. Wer zu Weihnachten trotzdem etwas „tierisches" verschenken möchte, kann auf gute Ratgeberlektüre zur artgerechten Tierhaltung oder auf geeignetes Heimtierzubehör zurückgreifen.
Den vollstandigen Bericht lesen Sie hier

09.11.2015
Vermisst Paco und Rico

Oktober 2015

23.10.2015
Kater Willi vermisstAngelbachtal
15.10.2015
Kater Moroni vermisstÖstringen-Odenheim

September 2015

10.09.2015
Snoopy vermisst

August 2015

21.08.2015
Hund Fürcsi sucht ein zuhause.

17.08.2015
SOS von unseren GARTENFREUNDEN

Die Gartenfreunde wie die Vögel, vor allem der Igel, das Eichhörnchen, die Kröten, selbst die Schmetterlinge und die Hummeln und Bienen bitten um Hilfe vor dem Verdursten.
Durch die lange Zeit der Hitzewelle sind auch die Wassergräben inzwischen versickert.

Viele Tierfreunde helfen mit einem oder besser auch mehreren großen und flachen Schalen verteilt im Garten oder auf dem Balkon- gut dafür geeignet sind Untersetzer von Blumentöpfen. Bitte überprüfen Sie öfter, ob das Wasser durch die Sonnenstrahlen nicht zu heiß geworden ist

Die Gartenfreunde sagen Ihnen vielen Dank für diese notwendige Hilfe.

- Brieftauben suchen ein Zuhause

- Hängebauchschweine suchen ein Zuhause


04.08.2015
schwarze Katze zugelaufen - mehr unter vermisst/gefunden

Juli 2015

16.07.2015
Katzenkinder suchen dringend ein Zuhause

13.07.2015
Neues im Bereich:
Entlaufen - Hund "Einstein"
Glücklich vermittelt - Arco
Glücklich vermittelt - Cora
Der deutsche Tierschutzbund informiert

 

13.07.2015

Entlaufen - Kater „Schwarzweißchen“

Seit dem 02.07.2015, Donnerstagabend, vermissen wir unseren Kater „Schwarzweißchen“.

Er ist erst seit kurzem Freigänger in der Eichelberger Stiftstraße und kam von einem seiner, eigentlich noch kurzen, Erkundungsausflüge nicht zurück.
Seitdem haben wir in der näheren Umgebung gesucht. Er ist wie vom Erdboden verschluckt.

Leider ist er auch noch nicht tätowiert oder gechipt, das sollte erst später erfolgen, der Termin beim Tierarzt ist schon gemacht.
Die Möglichkeit besteht, dass er irgendwo (Garage, Keller, Halle) hineingeschlüpft ist und jetzt festsitzt.
Vielleicht hat er sich ja auch im Haus geirrt und ist jetzt gerade bei einer netten Familie zu Gast.

Wenn Sie unseren Kater gesehen haben, er Ihnen vielleicht zugelaufen ist, oder er bei Ihnen (Tierheim, Tierarzt) abgegeben wurde, würden wir uns über Nachricht sehr freuen!

 

13.07.2015

ACHTUNG TODESFALLE AUTO

Unser eindringlicher Appell an alle Tierhalter – besonders die Hunde sind davon betroffen

KEIN TIER IM AUTO ZURÜCKLASSEN !!! Auch nicht bei geöffneten Fenstern!

Bei dieser Hitzewelle und hohen Temperaturen verwandelt sich der Innenraum ihres Autos zu einem Brutkasten.
Der Hund, die Katze oder auch ein anderes Tier fällt in einen kollapsähnlichen Zustand bei dem der Tod die Folge sein kann.
Ihr Hund kann die Temperaturen nicht über die Hautporen ausgleichen, sondern durch hecheln. Bei Extremtemperaturen, die sich innerhalb kürzester Zeit im Auto entwickeln, gelingt ihm das nicht mehr. Selbst wenn das Fahrzeug im Schatten steht.

Sollten Sie so ein armes Tier im Auto sehen, rufen Sie unverzüglich die Polizei zu Hilfe.
Denken Sie immer daran: DAS TIER KANN SICH NICHT SELBST BEFREIEN – es ist der Todesfalle ausgeliefert!

HITZSCHLAG BEIM TIER

Wie schon erwähnt regulieren Hunde und Katzen den Wärmeaustausch über Hecheln. die dadurch entstehende Wasserverdunstung muss das Tier durch Trinken ausgleichen. Hat es dazu keine Möglichkeit, kommt es zur Hyperthermie, d.h. die Körpertemperatur steigt an.
Erst Anzeichen eines Hitzschlages sind: Unruhe, eine weitherausgestreckte Zunge bei gestrecktem Hals, Taumeln und Erschöpfung.
Ab 40 Grad Celsius Körpertemperatur treten Kreislaufbeschwerden auf.
Lebenswichtige Organe werden weniger mit Blut versorgt, was zum Schock führen kann.
WAS IST ZU TUN ??
Ein Hitzschlag ist ein medizinischer Notfall!!
Das Tier muss deshalb so schnell wie möglich in tierärztliche Behandlung.
Bringen Sie das Tier umgehend an einen schattigen Platz und kühlen Sie es LANGSAM mit nasskalten Tüchern
-angefangen an den Beinen – ab.
Ist das Tier bei Bewusstsein – und nur dann – schluckweise Wasser anbieten.
Bei Bewusstlosigkeit muss der Hund in die stabile Seitenlage gebracht werden, wobei die Zunge heraushängen muss.
Um diese Notsituation zu vermeiden nochmals unser eindringlicher Appell:

Beobachten Sie einen Hund oder ein anderes Tier eingesperrt bei hohen Temperaturen im Auto, zögern Sie nicht, die Polizei zu rufen!

Tierschutzverein Angelbachtal-Östringen
www. tierschutz-angelbachtal.de

Juni 2015

08.06.2015

Fahrradtraining mit Hunden

Die Tage werden länger und wärmer. Viele Menschen und Ihre Hunde zieht es verstärkt hinaus in die freie Natur. Manche Hundebesitzer möchten mit Ihrem Vierbeiner auch Fahrradtouren machen. Doch hierbei ist VORSICHT und vor RÜCKSICHT auf den Hund geboten.
Sind die Hunde untrainiert und das Laufen neben dem Fahrrad nicht gewohnt, können sie das Tempo nicht mithalten und die ungewohnte körperliche Anstrengung kann zu einer Gefahr für das Tier werden. Herz- und Kreislauf müssen Höchstleistungen bringen, die konditionsschwachen Vierbeinern ernste gesundheitliche Schäden zufügen können.
Der Hund ist bestrebt, das Tempo, das sein Herrchen oder Frauchen auf dem Fahrrad vorgibt, mitzuhalten.
Viele Hunde gelangen dadurch an ihre körperlichen Grenzen. Eine solche Überanstrengung beansprucht das Herz stark und besonders ältere Tiere ab sieben Jahre sowie vorgeschädigte und konditionsschwache Hunde stellen eine besondere Risikogruppe dar.
Hinzu kommt, dass bei schwül-heißem Wetter die Sauerstoffaufnahme beeinträchtigt ist. Und: Hunde schwitzen nicht über die Haut, sie versuchen durch Hecheln die Temperatur auszugleichen.
Unser Appell an alle fahrradbegeisterten Hundebesitzer:
Gewöhnen Sie Ihr Tier langsam an das Tempo und die Streckenlänge! Wer den ganzen Winter vor dem Ofen lag, kann im Frühjahr nicht plötzlich topfit sein.-Fahren Sie NIE in der Mittagshitze!! Abends und bei kühleren Temperaturen verkraftet der Hund das Lauftraining besser.Achten Sie darauf, ob Ihr Hund das Tempo noch mit Leichtigkeit mithalten kann! Bleibt das Tier zurück, gehen Sie besser mit ihm den Rest der Strecke zu Fuß. Nicht vergessen: berechnen Sie immer den Rückweg mit ein.Nehmen Sie Wasser und ein Trinkgefäß mit und gönnen Sie sich und dem Hund öfter eine kleine Pause.
Mit Rücksicht auf Ihren vierbeinigen Partner wird so der Ausflug in die Natur für Mensch und Tier zu einem freudigen Erlebnis.

01.06.2015

Das Wandern ist des Müllers Lust ……………….. – auch bei Regen !!!!

Vielen Dank für Euren Besuch beim 2. Maifest in der Grillhütte in Michelfeld. Trotz Regen war eine tolle Stimmung und die Wandergruppen stärkten sich mit Grillgut und Getränken im Zelt.
Auch der Platz rund um den offenen Grill war begehrt und hatte eine rustikale Atmosphäre.

Danke auch an alle fleißigen Helfer, die mit guter Laune dem trüben Wetter entgegen lachten.

Unsere Bildergalerie finden Sie im Fotoalbum

April 2015

15.04.2015

zuhause gesucht
vermisste Tiere
Demo gegen Tierversuche

01.04.2015

zu vermitteln
Hunde entlaufen

01.04.2015

März 2015

16.03.2015

Schäferhund zur Vermittlung

Tierschutzbund fordert erneut ein Wildtierverbot in Zirkussen

15.03.2015

Vorsicht Autofahrer: Krötenwanderung beginnt schon jetzt
Die milden Temperaturen in diesen Tagen sorgen dafür, dass Kröten schon früher als sonst auf Wanderschaft gehen. Auf ihrem Weg zum Laichplatz müssen sie oftmals Landstraßen überwinden - Unzählige werden dabei Opfer des Verkehrs. Der Deutsche Tierschutzbund bittet Auto- und Motorradfahrer auf Hinweisschilder zu achten und vor allem in der Dämmerung und nachts auf Strecken mit Amphibienwanderungen nicht schneller als Tempo 30 zu fahren. Denn auch wenn die Tiere nicht direkt überfahren werden, kann sie der Strömungsdruck der Fahrzeuge töten. Hunderttausende Amphibien verdanken ihr Weiterleben und die Chance, für Nachwuchs zu sorgen, den ehrenamtlichen Tierfreunden, die Fangzäune aufstellen, die Tiere einsammeln und sie über die die Straße bringen. Dieser Einsatz ist ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz.
Jedes Jahr wandern Millionen Amphibien – wie Kröten, Frösche und Molche – von den Winterquartieren zu den Laichgewässern. Das immer dichter werdende Straßennetz wird vielen wandernden Tieren zum Verhängnis. In hohem Maße betroffen sind Frösche und Kröten, insbesondere Erdkröten, die mit steigenden Temperaturen ihre Wanderungen aufnehmen. Sie verlassen meist zeitgleich ihre Winterquartiere, um sich geeignete Gebiete zum Ablaichen zu suchen. Für ein paar Wochen kommt es dann zu sogenannten Massenwanderungen. Während vereinzelt auf Massenwanderungen von Kröten mit der Sperrung besonders betroffener Straßen oder der Errichtung von Krötentunneln oder –brücken reagiert wird, sind andernorts Tierschützer im Einsatz.
Tipps für den Krötenschutz
Damit möglichst viele Kröten, Frösche und Molche für Nachwuchs sorgen können, ist aktive Hilfe gefragt und die kann jeder leisten. Interessierte können sich beispielsweise beim örtlichen Tierschutzverein melden, um beim Errichten von Krötenzäunen und der Kontrolle von Zäunen und Auffangeimern zu helfen. Gartenbesitzer können Amphibien Schutzquartiere durch Komposthaufen, Steinhügel und Altholzhaufen bieten. Ein kleiner Tümpel im Garten bietet Lurchen Laichmöglichkeiten. Tierfreunde sollten Keller und Kellerschächte mit einem Schutzgitter abdichten oder sie regelmäßig auf gefangene Lurche kontrollieren.

Februar 2015

23.02.2015
Die Gemeinde Östringen hat den Tierschutzverein benachrichtigt, dass ein verletzter Schwan in Tiefenbach gesehen wurde.
Nach der ersten Besichtigung waren wir erstmal erleichtert, dass das Tier nicht verletzt, sondern offensichtlich sehr mager und zu schwach war.
Wir kontaktierten den Kreiswart für Wildvögel und Naturschutz und beratschlagten die weitere Vorgehensweise zur Soforthilfe des geschwächten Tieres.
Ab sofort wird der hübsche Schwan von den Aktiven des Tierschutzvereins in regelmäßigen Abständen aufgefüttert. Schon nach ein paar Tagen hatte er schon wieder so viel Kraft, um auf dem zugefrorenen See herumzuspazieren.
Mit weiten Flügeln und Freude werden die Tierfreunde von ihm empfangen, die bis ca. Ende März ihren Fütterungsdienst fortsetzen werden.
Vielen Dank an die fleißigen Helfer.

28.04.14
Kontakte wurden überarbeitet

25.04.14

Das Wandern ist des Müllers Lust……

1 . MAIFEST

an der Grillhütte in Angelbachtal ab 10 Uhr

Zur Stärkung gibt es:
Steakbrötchen nach Wahl mit Röstzwiebel
Bratwurstbrötchen
vegetarische Schnitzelweck
frisch gebackene Waffeln mit Puderzucker
Kaffee
Bier/ Radler
alkoholfreie Getränke

Bewirtung durch den Tierschutzverein Angelbachtal

25.04.2014

liebe Hauskatze sucht ein neues Zuhause

Hundewelpen zu vermitteln

25.04.14

Kastrationsaktion Frühjahr 2014

und wieder konnten unsere aktiven Helfer eine Vielzahl von herrenlosen Katzen in diesem Frühjahr in der Lebendfalle einfangen und zum Kastrieren bringen. Bisher sind es 11 Kätzinnen und  7 Kater.
Die Tiere zeigten sich alle sehr Menschenscheu und in der Falle sehr wild. Wir mussten sie sofort nach dem Einfangen mit einer dunklen Decke abdecken, um sie einigermaßen ruhig transportieren zu können.
Das schnelle Abdecken der Falle oder dem Transportkäfig ist ganz wichtig um die Kätzchen zu beruhigen.
Der milde Winter und das herrliche Frühjahrswetter brachten die Kater schon viel zu früh in Aktion, so dass die Weibchen früher trächtig wurden als in den vorigen Jahren.
Alle Tiere durften sich nach der Operation   in einer großen Ausschlafbox erholen und konnten anschließend wieder an ihrem Futterplatz  freigelassen werden. Vielen Dank für Eure tatkräftige Unterstützung an Tanja, Katharina und Gerlinde.

17.04.14

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins
frohe und erholsame OSTERFEIERTAGE

10.04.2014
Liebe Mitglieder,
wir bedanken uns für Ihr Interesse und das zahlreiche Erscheinen zu unserer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Samstag, den 5.04.2014.
Nach dem Bericht des Kassenwarts Thomas Schweizer und der anschließenden Aussprache haben die Mitglieder folgende Entscheidung getroffen:

-Die 2. Vorsitzende Gabi Bambach wurde mit überragender Stimmenmehrheit abgewählt und ihres Amtes enthoben.
-Neu in das Amt der 2. Vorsitzenden wurde Frau Waltraud Rominger von den Mitgliedern eingesetzt.

-Zu unserer aller Freude und dem einstimmigen Zuspruch der Mitglieder hat unsere Schriftführerin Ulrike Schwab ihr Amt wieder aufgenommen.

Wir freuen uns auf eine gute und ungestörte Zusammenarbeit im Dienste des Vereins und seinen hilfesuchenden Mitgeschöpfen.
Im Namen der Vorstandschaft
1. Vorsitzende
Gerlinde Gatz

März 2014:

31.03.2014
Kimba und Rocky suchen ganz dringend ein neues Zuhause

Teddy hat ein neues Zuhause.

20.03.2014
außerordentliche Mitgliederversammlung am 5.04.14

21.03.2014
Vorsicht Autofahrer: Krötenwanderung beginnt schon jetzt
Die milden Temperaturen in diesen Tagen sorgen dafür, dass Kröten schon früher als sonst auf Wanderschaft gehen. Auf ihrem Weg zum Laichplatz müssen sie oftmals Landstraßen überwinden - Unzählige werden dabei Opfer des Verkehrs. Der Deutsche Tierschutzbund bittet Auto- und Motorradfahrer auf Hinweisschilder zu achten und vor allem in der Dämmerung und nachts auf Strecken mit Amphibienwanderungen nicht schneller als Tempo 30 zu fahren. Denn auch wenn die Tiere nicht direkt überfahren werden, kann sie der Strömungsdruck der Fahrzeuge töten. Hunderttausende Amphibien verdanken ihr Weiterleben und die Chance, für Nachwuchs zu sorgen, den ehrenamtlichen Tierfreunden, die Fangzäune aufstellen, die Tiere einsammeln und sie über die die Straße bringen. Dieser Einsatz ist ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz.
Jedes Jahr wandern Millionen Amphibien – wie Kröten, Frösche und Molche – von den Winterquartieren zu den Laichgewässern. Das immer dichter werdende Straßennetz wird vielen wandernden Tieren zum Verhängnis. In hohem Maße betroffen sind Frösche und Kröten, insbesondere Erdkröten, die mit steigenden Temperaturen ihre Wanderungen aufnehmen. Sie verlassen meist zeitgleich ihre Winterquartiere, um sich geeignete Gebiete zum Ablaichen zu suchen. Für ein paar Wochen kommt es dann zu sogenannten Massenwanderungen. Während vereinzelt auf Massenwanderungen von Kröten mit der Sperrung besonders betroffener Straßen oder der Errichtung von Krötentunneln oder –brücken reagiert wird, sind andernorts Tierschützer im Einsatz.
Tipps für den Krötenschutz
Damit möglichst viele Kröten, Frösche und Molche für Nachwuchs sorgen können, ist aktive Hilfe gefragt und die kann jeder leisten. Interessierte können sich beispielsweise beim örtlichen Tierschutzverein melden, um beim Errichten von Krötenzäunen und der Kontrolle von Zäunen und Auffangeimern zu helfen. Gartenbesitzer können Amphibien Schutzquartiere durch Komposthaufen, Steinhügel und Altholzhaufen bieten. Ein kleiner Tümpel im Garten bietet Lurchen Laichmöglichkeiten. Tierfreunde sollten Keller und Kellerschächte mit einem Schutzgitter abdichten oder sie regelmäßig auf gefangene Lurche kontrollieren.

12.03.2014
Für unsere Mitglieder und Freunde des Vereins
Vorsicht bei Spenden !!
Der Spendenaufruf "Melanies Streunerkatzten" oder "Streunerkatzen in Not"
ist eine Privatinitiative.
Es ist kein Projekt von unserem Tierschutzverein.

Februar 2014:

11.02.2014
Teddy zu vermitteln

Fotoalbum

04.02.2014
vermisste Katze

Lucky sucht einen neuen Besitzer

04.02.2014
KATZENKLAU  in mehreren Ortschaften!!

Schon wieder häufen sich die Meldungen der verzweifelten  Katzenbesitzer, die ihre Katze vermissen!!
Laut den Beobachtungen aus der Bevölkerung fährt ein kleinerer Lieferwagen sehr langsam durch die Straßen mit abgedunkelten Fenstern  und einem Autokennzeichen aus Polen.
Die Vorgehensweise dieser  gewissenlosen Katzenfänger ist ziemlich einfach, sie arbeiten mit Duft- und Lockstoffen, so dass selbst das scheueste Tier in die Falle geht.
  
Deshalb unsere Bitte: Notieren Sie sich das Autokennzeichen und den Fahrzeugtyp – Jeder Hinweis ist wichtig
Hinweise bitte unter Tel.Nr. 07265-915155 oder E-Mail : info@tierschuzt-angelbachtal.de

Für ihre Mithilfe bedanken wir uns.

Januar 2014:

29.01.2014
WARNUNG  AN ALLE  HUNDEBESITZER  !!!!

GIFTKÖDER wurden im  Gewann Röhrig gefunden – zwischen Angelbachtal Grillhütte und Waldangelloch.
(Fahrradweg)  und Michelfeld in der Wilhelmstraße. Einem Berner-Sennenhund konnte leider nicht mehr geholfen werden – er ist daran gestorben. Nach den letzten Informationen zur Folge handelt es sich um das Gift E 605.
Letztes Jahr um die gleiche Zeit wurden in diesem Gebiet 10 vergiftete Meisenknödel sichergestellt und Rasierklingen verpackt in Leberwurst.
Wer kann hierzu Angaben machen oder wer hat evtl. den Täter beim Auslegen der Köter beobachtet ?

Bitte melden unter Tel. 07265 – 915155  oder 07265 – 8105 oder bei der örtlichen Polizei.

07.01.2014
LUCKYS REISE IST BEENDET
Hier der vollständige Bericht

Dezember 2013:

17.12.2013
„Keine Tiere unter dem Weihnachtsbaum“.
Die Anschaffung eines Haustieres ist eine Allianz fürs Leben. Das süße Kätzchen, der niedliche Welpe, das kuschlige Häschen können nach den Weihnachtsferien nicht mit den anderen „Spielsachen“ weggepackt werden. Sie beanspruchen Zeit und Aufmerksamkeit, die später im Alltagsleben vielleicht nicht mehr zur Verfügung stehen. Die Kinder müssen wieder für die Schule lernen, wollen in ihren gewohnten Sportverein, Gassigehen und Kätzchen knuddeln werden zur lästigen Pflichtübung.
Wenn Sie sich ernsthaft mit dem Gedanken an die Anschaffung eines Haustieres beschäftigen, nutzen Sie die freien Tage über Weihnachten, um mit ihren Kindern das Für und Wider abzuwägen, ernsthaft jeden auf Herz und Nieren und prüfen, ob er seinen Teil an Verantwortung übernehmen will. Wenn alle 100%ig überzeugt sind, können Sie einen Termin bei uns oder in einem Tierheim vereinbaren, um sich ein für Sie und Ihre Lebensumstände passendes Tier auszusuchen.

16.12.2013
zu vermitteln

16.12.2013
Der hübsche, kleine Mischlingshund Lucky ist jetzt bereits seit 4 Wochen unterwegs.  Alle Versuche ihn in eine Falle zu locken scheiterten bisher. Er ist total misstrauisch und inzwischen sehr menschenscheu.
BITTE NICHT JAGEN ODER HINTERHERLAUFEN. und ganz wichtig. NICHT FÜTTERN
Sie können uns helfen indem Sie sofort anrufen, wenn er gesichtet wird.
Zur Zeit soll sich Lucky in Waibstadt aufhalten.
 Wir bedanken uns für ihre Mithilfe.

16.12.2013
Weihnachtsmarkt 2013

Der 1. Weihnachtsmarkt in der vereinseigenen Holzhütte war ein voller Erfolg. Die Hütte strahlte im hellen Lichterglanz und war mit Tannenreisig und Girlanden weihnachtlich herausgeputzt. Sichtlich stolz standen wir „Aktiven“ hinter der Verkaufstheke und strahlten um die Wette beim Verkauf von unserem Weihnachtspunsch „Heisser Rabe“, den leckeren Crepes – wahlweise mit Zucker und Zimt, Nutella oder deftig mit Schafskäse , Kräutern und Tomaten. Die Nachfrage war so groß, dass das Backen der Crepes zeitweise in Akkordarbeit ausartete. Doch dabei hatten wir alle einen Riesenspaß und  gute Laune, die natürlich auch unsere Besucher ansteckte.
Der Duft der Schupfnudelpfanne mit Sauerkraut umhüllte unsere Hüttengäste, da konnte kaum einer widerstehen und bereits am Sonntagnachmittig waren wir restlos ausverkauft.
Es war insgesamt ein schöne, weihnachtliche Atmosphäre auf dem Angelbachtaler Weihnachtsmarkt und wir „Ständler“ freuten uns sehr darüber, dass dieses Jahr einige Darbietungen nach draußen verlegt wurden, so dass die Besucher auch die Weihnachtshütten mit ihren vielseitigen Angeboten aufsuchten.

WIR BEDANKEN UNS RECHT HERZLICH BEI ALLEN BESUCHERN – BEI DEN EHRENAMTLICHEN HELFERN – BEI DEN SPENDERN  für den CREPESTEIG  und den SACHSPENDEN. Nicht zu vergessen:
VIELEN DANK an die HÜTTENBAUER – das habt ihr TOLL GEMACHT.

IHR ALLE habt die Teilnahme am Weihnachtsmarkt ermöglicht und dafür danken Euch auch die „KLEINEN PFOTEN“

Im Namen der gesamten Vorstandschaft
Gerlinde Gatz
1. Vorsitzende
hier finden Sie die Bildergalerie

11.12.13
Neue Fotoalben

06.12.2013
Am 05.12.2013 spät abend wurde ein schwarzer Labrador-Rüde in Eschelbach- Bierbachstrasse aufgegriffen. Er befindet sich momentan bei einer Pflegestelle.
Der Besitzer möge sich bitte unter 07265-915155 (AB geschalten) melden

06.12.2013
WIR BITTEN UM IHRE MITHILFE !!

Lucky ist vor 14 Tagen in Waldangelloch entlaufen. Er trägt ein blaues Geschirr .
Lucky wurde immer wieder zwischen Angelbachtal und Waldangelloch gesehen. Er ist sehr menschenscheu.
Deshalb BITTE NICHT JAGEN.
Wer ihn sieht bitte melden unter
Te. 07265 – 915155 oder 0151-19344232
Vielen Dank

HIER weitere Bilder

November 2013:

28.11.2013
Goldhamster zu vermitteln

Weihnachtsmarkt Angelbachtal 2013
30.11 und 01.12.2013


Wir backen und kochen für Euch auf dem Weihnachtsmarkt:
Crepes mit Zucker und Zimt oder Nutella
Crepes mit Schafskäse und Kräutern mit Tomaten

Schupfnudelpfanne mit Sauerkraut
Schupfnudeln mit Apfelmus

Grillwürste und vegetarische Bratwürste vom Grill mit einer Senf-Curry Soße

HEISSER RABE - ein Weihnachtspunsch für die ganze Familie
HEISSER RABE mit Schuss - zum Aufwärmen
IRISH COFFEE
BETTHUPFERL - Heißer Rum mit Ahornsirup sorgen für einen guten Schlaf

Besuchen Sie mit Freunden und Bekannten unsere WEIHNACHTSHÜTTE.
Wir freuen uns darauf.

Ihr Tierschutzverein Angelbachtal-Östringen e.V.

Weihnachtsmarktflyer [385 KB]

Oktober 2013:

30.10.13
Vermisst wird in Eichtersheim ein kleiner weißer HASE !!
Wer ihn gesehen oder eingefangen hat, melde sich bitte unter der Telefonnummer 07265-915155

Juli 2013:

zwei neue Fundtiere

gesucht wird Kater Bambam aus Östringen

neue Rukrik Vermisst/Gefunden

HITZSCHLAG  BEIM  TIER

Wie schon erwähnt  regulieren  Hunde und Katzen den Wärmeaustausch über Hecheln. die dadurch entstehende Wasserverdunstung muss das Tier durch Trinken ausgleichen. Hat es dazu keine Möglichkeit, kommt es zur Hyperthermie, d.h. die Körpertemperatur steigt an.
Erst Anzeichen eines Hitzschlages sind: Unruhe,  eine weitherausgestreckte Zunge bei gestrecktem Hals, Taumeln und Erschöpfung.
Ab 40 Grad Celsius Körpertemperatur treten Kreislaufbeschwerden auf.
Lebenswichtige Organe werden weniger mit Blut versorgt, was zum Schock führen kann.
WAS IST ZU TUN ??
Ein Hitzschlag ist ein medizinischer Notfall!!
Das Tier muss deshalb so schnell wie möglich in tierärztliche Behandlung.
Bringen Sie das Tier umgehend an einen schattigen Platz und kühlen Sie es LANGSAM mit nasskalten Tüchern
-angefangen an den Beinen – ab.
Ist das Tier bei Bewusstsein – und nur dann – schluckweise Wasser anbieten.
Bei Bewusstlosigkeit muss der Hund in die stabile Seitenlage gebracht werden, wobei die Zunge heraushängen muss.
Um diese Notsituation zu vermeiden nochmals unser eindringlicher Appell:

Beobachten Sie einen Hund oder ein anderes Tier eingesperrt bei hohen Temperaturen im Auto, zögern Sie nicht, die Polizei zu rufen!

Tierschutzverein Angelbachtal-Östringen
www. tierschutz-angelbachtal.de

Juni 2013:

ACHTUNG TODESFALLE AUTO

Unser eindringlicher Appell an alle Tierhalter – besonders die Hunde sind davon betroffen

KEIN TIER IM AUTO ZURÜCKLASSEN !!! Auch nicht bei geöffneten Fenstern!

Bei dieser Hitzewelle und hohen Temperaturen verwandelt sich der Innenraum ihres Autos zu einem Brutkasten.
Der Hund, die Katze oder auch ein anderes Tier fällt in einen kollapsähnlichen Zustand bei dem der Tod die Folge sein kann.
Ihr Hund kann die Temperaturen nicht über die Hautporen ausgleichen, sondern durch hecheln. Bei Extremtemperaturen, die sich innerhalb kürzester Zeit im Auto entwickeln, gelingt ihm das nicht mehr. Selbst wenn das Fahrzeug im Schatten steht.

Sollten Sie so ein armes Tier im Auto sehen, rufen Sie unverzüglich die Polizei zu Hilfe.
Denken Sie immer daran: DAS TIER KANN SICH NICHT SELBST BEFREIEN – es ist der Todesfalle ausgeliefert!

Neue Rubrikder deutsche Tierschutzbund informiert.

PFINGSTMARKT 2013

neue Bilder in der Galaerie

Mai 2013:

PFINGSTMARKT 2013

Der diesjährige Pfingstmarkt ist für alle Beteiligten regelrecht „ins Wasser gefallen“.
Viel Regen und wenig Sonnenschein bestätigte die Voraussage vom Wetterdienst. Doch alle Helfer und auch die Besucher trotzten dem „Sauwetter“ und zeigten sich fröhlich und mit guter Laune auf dem Festplatz. (siehe Bilder)
Der Verkauf von unseren hausgemachten Waffeln war der absolute Renner. Dem Duft der frischgebackenen Waffeln konnte kaum einer widerstehen.
So wunderten wir uns nicht, dass wir am Montagnachmittag die letzte der gespendeten Schüssel mit Teig auskratzen mussten, und restlos ausverkauft waren.

Auf Anregung von einzelnen Mitgliedern lagen dieses Jahr auch „ vegetarische Schnitzel“ auf dem Grill, die mit Salat, Gurke und Tomate in einem Brötchen als „Wie-Schnitzelbrötchen“ angeboten wurden. Wahlweise Schafskäse mit Kräutern oder gebratene Zwiebeln verfeinerten den Geschmack dieser leckeren Brötchen.

Mitglieder und Freunde des Vereins freuten sich über die Präsenz ihres Tierschutzvereins, der nach vielen Jahren Auszeit mit Bewirtung und Zelt wieder am Pfingstmarkt teilgenommen hat.

WIR BEDANKEN UNS BEI ALLEN BESUCHERN – DEN EHRENAMTLICHEN HELFERN - DEN SPENDERN VON TEIG, GELD oder SACHSPENDEN FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG – ohne Euch wäre die Teilnahme am Pfingstmarkt nicht möglich.

VIELEN DANK !!
Hier der Link zu der Bildergalerie

Die Informationsbroschüre zu Wildkatzen von der FVA Freiburg und dem Landestierschutzbund BW finden Sie hier. [519 KB]

April 2013:

Liebe Tierfreunde,

besuchen und unterstützen Sie uns mit Freunden und Bekannten im Zelt Nr. 18 des Tierschutzvereins auf dem Festplatz.

Wir kochen, braten und backen für unsere Besucher



--  frisch gebackene  WAFFELN  nach Omas Rezept
--  leckere, vegetarische „WIE SCHNITZEL“  Brötchen – mit Gurke und Tomaten
--  heiße  Wurst mit Brötchen  ( aus artgerechter Tierhaltung)
--  Apfelsaftschorle
--  eine leichte  PFINGSTBOWLE  mit Holunderblütensaft  und Erdbeeren

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen schöne Pfingstfeiertage

Tasso informiert:
Schäferhund AKITA wurde gestohlen!
Den Bericht lesen Sie hier

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,
nachfolgend einen Hilferuf unseres Mitgliedsvereins Bamberg. Das Amazonen-Männchen sucht ein neues artgerechtes zu Hause. Sollten Sie jemanden kennen, oder die Möglichkeit haben, „Don Loro“ unter zubringen, wenden Sie sich bitte an das Tierheim Bamberg – Frau Kossmann. Vielen Dank.
Den Bericht finden Sie hier. [74 KB]

Der deutsche Tierschutzbund möchte Sie an die Demonstration in Berlin unter dem Thema „Forschung ja – Tierversuche nein!“ erinnern, welche das „Bündnis Tierschutzpolitik Berlin“ anlässlich des „Internationalen Tag des Versuchstiers“ organisiert mit Unterstützung des Deutschen Tierschutzbundes.
Den Flyer finden Sie hier [981 KB]

März 2013:

Liebe Tierfreunde,
B I T T E verschenken Sie zu Ostern keine lebenden Tiere wie Häschen oder Küken an ihre Kinder. Diese können nach den Feiertagen nicht zu den Stofftieren ins Regal gestellt werden sondern fordern Zeit und Pflege.
Dazu kommt, dass sie in ihrem zarten Alter – sie sollen ja klein und putzig sein – nicht für Kinderhände bestimmt sind.
Bitte helfen Sie mit, dass aus ihren Kindern verantwortungsbewusste Erwachsene werden, die Achtung haben vor dem Leben unserer Mitgeschöpfe.
Der Tierschutz Angelbachtal wünscht Ihnen eine gesegnete Osterzeit.

Gute Nachricht für Tierfreunde in Miete.
Lesen Sie den Bericht hier. [40 KB]

In eigener Sache: Für eine Futterstelle in Östringen suchen wir ganz dringend noch eine Person, die uns beim Fütterungsdienst unterstützt.
Bitte melden unter der Telef. Nr. G.Gatz 07265-915155 oder G. Bambach 07253 4319
Wir freuen uns auf ihren Anruf

FRÜHLINGSZEIT - G E F A H R E N Z E I T für TIERE
Die Gefahren, die der Frühling insbesondere für wild lebende Tiere mit sich bringt, werden von Autofahrern vielfach unterschätzt. Vor allem Tiere, deren Lebensraum von Straßen durchschnitten ist, werden im Frühjahr häufig Opfer von Verkehrsunfällen.

Neben wandernden Kröten sind insbesondere Rehe und Wildschweine, aber auch Hasen und Füchse betroffen.
Mit steigenden Tagestemperaturen beginnt die alljährliche Krötenwanderung. Zu Tausenden wandern sie innerhalb weniger Wochen von ihren Winterquartieren zu den Laichgewässern.
Beim überqueren der Straßen, die ihre natürlichen Wanderrouten kreuzen, sterben zahlreiche Tiere. Insbesondere in der Dämmerung und bei feuchter Witterung sollten Autofahrer besonders vorsichtig sein, auf Hinweisschilder achten und das Tempo drosseln.

Das immer dichter werdende Straßennetz und der insgesamt zunehmende Straßenverkehr werden für Rehe, Füchse und Hasen zum Verhängnis. Alljährlich werden Tausende ein Opfer unserer Straßen.
Sollten sie ein Wildtier am Wegrand oder auf der Straße erkennen – nicht aufblenden – besser laut hupen.

EIN RÜCKSICHTSVOLLES UND BESONNENES FAHREN hilft hier die Unfallgefahr zu mindern.

Sollten Sie ein verletztes Tier am Wegerand sehen, zögern Sie nicht Hilfe zu rufen (Polizei, Tierrettung) und dem Tier zu helfen.

Ihr Tierschutzverein Angelbach-Östringen e.V.

Februar 2013:

Unser eindringlicher Appell:
LASSEN SIE IHRE KATZE ODER IHREN KATER KASTRIEREN!!


Es gibt für Tierfreunde nur einen Weg, das Katzenelend einzudämmen: Wir dürfen nicht zulassen, dass sich frei lebende, aber auch im Haus gehaltene Katzen weiter unkontrolliert vermehren. Das Gerücht, eine Katze könne erst kastriert werden, nachdem sie einmal geworfen habe, hält sich leider hartnäckig. Diese Behauptung entbehrt jedoch jeglicher Grundlage. Einige Katzenbesitzer sind auch der Meinung, es müsse nur das Weibchen kastriert werden. Das hat zur Folge, dass die unkastrierten Kater auf ihren nächtlichen Streifzügen das Katzenelend nur noch vergrößern. Ein Vorteil ist auch, dass kastrierte Kater nicht mehr ihre Duftmarken an Hauswänden und Gegenständen hinterlassen.
Der Tierschutzverein Angelbachtal-Östringen appelliert an alle Katzenhalter:
--Folgen Sie unserem Aufruf und lassen Sie Ihr Tier kastrieren
--Unterstützen Sie unseren Verein in ihren Bemühungen, auch die frei lebenden Katzen zu kastrieren. Zur Finanzierung der Kastrationsaktionen sind die Tierschutzvereine auch auf Spenden angewiesen.
-- Machen Sie auch andere Tierfreunde auf das Katzenproblem aufmerksam.
-- Bevor Sie eine neue Katze anschaffen, denken Sie an all die Tiere, die ihr Leben im Tierheim fristen müssen und auf ein liebevolles Zuhause warten.
Und noch eine Bitte:
Lassen Sie ihr Tier auf jeden Fall vom Tierarzt kennzeichnen. Dies kann durch einen Mikrochip oder durch eine Tätowierung geschehen. Wird Ihr Tier kastriert, muss es ohnehin narkotisiert werden.
Helfen Sie mit, das millionenfache Elend der Tiere zu dezimieren. Eine ausgesetzte Hauskatze, die allein vom Mäusefang leben soll, kann sich nicht ausreichend ernähren – und schon gar nicht ihren Nachwuchs.
Ihr Tierschutzverein
Info Telef. Nr. 07265-915155 oder 499560
07253 - 4319

Januar 2013

Hund vermisst

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir bitten Sie um Kenntnisnahme und gegebenenfalls um Ihre Mithilfe.
Wir vermissen seit Freitag, den 14. Dezember 2012 unsere Cocker-Spaniel-Hündin namens Lissy (schwarzes Fell mit brauner Schnauze, Pfoten und Hinterteil, vier Jahre alt, Chip-Nr.: 276096900376276, registriert bei TASSO), die morgens gegen ca. 7.00 Uhr bis 7.15 Uhr bei Dunkelheit und Glatteis im dichten Autoverkehr im Kreis Ettlingen (PLZ 76275) zwischen Ettlingenweier und Malsch angefahren wurde. Dabei ist sie vermutlich (schwer) verletzt worden und wird seitdem vermisst. Trotz intensiver Suche nach dem Tier und Nachfrage bei allen zuständigen Behörden (Straßenmeisterei, Polizei, Tierheimen, Tierkliniken und Tierärzten, die infrage kommen könnten, wollen wir auch diesen Versuch nicht unterlassen, dass die Hündin möglicherweise von einem Tierfreund mitgenommen und bei einem Tierheim im weiteren Umkreis von Ettlingen abgegeben wurde.
Unser Anliegen ist daher Ihre Aufmerksamkeit darauf zu richten, ob unsere Lissy vielleicht bei Ihnen abgegeben wurde. Mit einer Veröffentlichung in Ihrem Aushang oder evtl. Ihrer Webside wären wir einverstanden.
Für Ihre Bemühungen vielen Dank im Voraus und die besten Wünsche für ein gutes neues Jahr 2013
Ihre Irmgard Liechti
Römerstraße 14, 76275 Ettlingen
Mobil: 0176-24223890
Telefon: 07243-98459 (privat)

Keine Tiere als Weihnachtsgeschenk

Der Tierschutzverein Angelbachtal-Östringen rät von Tieren als Weihnachtsgeschenk ab. Ein niedlicher Welpe oder ein süßes Kätzchen sorgen am Weihnachtsabend zwar für große Kinderaugen, landen aber nach den Feiertagen oft im Tierheim. Tiere bringen Kosten und Verpflichtungen mit sich und lassen die Freude über den neuen Spielkameraden schnell vergehen.
Die Entscheidung für ein Tier sollte nicht spontan und aus einer Laune heraus getroffen werden, sondern bedarf einer gründlichen und vor allem gemeinsamen Vorbereitung aller Familienmitglieder auf den Zuwachs. Und der Trubel der Feiertage ist ohnehin nicht der geeignete Zeitpunkt, um ein Tier in aller Ruhe an seine neue Umgebung zu gewöhnen. Haben Sie im neuen Jahr die Entscheidung für ein Haustier vertieft und sich über die Bedürfnisse Ihres künftigen Hausgenossen informiert, warten in den Tierheimen die traurigen „Weihnachtsgeschenke“ auf liebevolle Besitzer.

Weihnachtsengel gesucht

Wer wünscht sich nicht zum Weihnachtsfest eine gemütlich warme Wohnung und nette Menschen um sich herum? So geht es auch unseren Katzen! Drei lebhafte Katzenbabys und mehrere erwachsene Tiere wünschen sich sehnlichst eine Familie oder Einzelperson zum gemeinsamen Spielen, Streicheln und Schnurren. Wenn Sie zum Weihnachtsengel für eine unserer Katzen werden wollen, melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 07265-915166.
Auch vier Kaninchen suchen noch ein Winterquartier, möglichst in einer windgeschützten Scheune oder Hütte. Die Langohren sind nur paarweise zu vermitteln, an Freilandhaltung gewöhnt und können daher nicht in geheizten Räumen leben.

Wir bedanken uns bei allen Helfern des Weihnachtsmarkts, ohne die diese gelungene Veranstaltung nicht zu bewerkstelligen gewesen wäre.

Aktuelles Thema zur Winterzeit:
Igel
mehr zu diesem Thema:
http://www.igelschutz-ev.de/hilfe/hilfe.htm#kriterien

Selbstverständlich stehen wir mit Rat und Tat zur Seite. Rufen Sie uns einfach an.

Weihnachtsmarkt Angelbachtal 2012
01 und 02.12.2012

Wir backen für euch
Crepes mit Zucker und Zimt
Crepes mit Nutella
Crepes mit Schafskäse, Kräutern und Paprika

Oder noch deftiger
Schupfnudelpfanne mit Sauerkraut


Getränke:

„Heißer Rabe“ - ein leckerer Weihnachtspunsch für die ganze Familie
Wer zu Fuß kommt bekommt auch noch andere „Stärkungsmittel“

Besuchen Sie auch unseren Verkaufsstand im Foyer:

hausgemachte Marmelade
selbstgebackene Weihnachtsleckereien
Advents - Kräutertee
Hautpflegemittel und fein duftende Pflanzenseifen ohne Tierversuche

Flyer Weihnachtsmarkt.pdf [160 KB]

Wir wünschen allen TIERFREUNDEN

FROHE WEIHNACHTEN
und
VIEL GLÜCK und Gesundheit im JAHR 2015

16.12.2013
Weihnachtsmarkt 2013

Der 1. Weihnachtsmarkt in der vereinseigenen Holzhütte war ein voller Erfolg. Die Hütte strahlte im hellen Lichterglanz und war mit Tannenreisig und Girlanden weihnachtlich herausgeputzt. Sichtlich stolz standen wir „Aktiven“ hinter der Verkaufstheke und strahlten um die Wette beim Verkauf von unserem Weihnachtspunsch „Heisser Rabe“, den leckeren Crepes – wahlweise mit Zucker und Zimt, Nutella oder deftig mit Schafskäse , Kräutern und Tomaten. Die Nachfrage war so groß, dass das Backen der Crepes zeitweise in Akkordarbeit ausartete. Doch dabei hatten wir alle einen Riesenspaß und  gute Laune, die natürlich auch unsere Besucher ansteckte.
Der Duft der Schupfnudelpfanne mit Sauerkraut umhüllte unsere Hüttengäste, da konnte kaum einer widerstehen und bereits am Sonntagnachmittig waren wir restlos ausverkauft.
Es war insgesamt ein schöne, weihnachtliche Atmosphäre auf dem Angelbachtaler Weihnachtsmarkt und wir „Ständler“ freuten uns sehr darüber, dass dieses Jahr einige Darbietungen nach draußen verlegt wurden, so dass die Besucher auch die Weihnachtshütten mit ihren vielseitigen Angeboten aufsuchten.

WIR BEDANKEN UNS RECHT HERZLICH BEI ALLEN BESUCHERN – BEI DEN EHRENAMTLICHEN HELFERN – BEI DEN SPENDERN  für den CREPESTEIG  und den SACHSPENDEN. Nicht zu vergessen:
VIELEN DANK an die HÜTTENBAUER – das habt ihr TOLL GEMACHT.

IHR ALLE habt die Teilnahme am Weihnachtsmarkt ermöglicht und dafür danken Euch auch die „KLEINEN PFOTEN“

Im Namen der gesamten Vorstandschaft
Gerlinde Gatz
1. Vorsitzende
hier finden Sie die Bildergalerie

12.02.2015
Wir suchen ein neues zuhause

Januar 2015

10.01.2015
Rolly sucht dringend ein neues Zuhause

12.01.2015

neue Fotos in Glücklich Vermittelt und Fotoalbum

Dezember 2014

15.12.2014
Unser eindringlicher Appell:
Bitte keine Tiere unter dem Weihnachtsbaum
Jedes Jahr landen zahllose ungewollte Weihnachtsgeschenke in den Tierheimen oder auf der Straße !
Ein Tier ist ein Freund
Freunde verschenkt man nicht
Freunde sucht man sich aus!
Und Sie tun weder dem Tier noch sich selbst einen Gefallen, wenn Sie einen neuen Hausgenossen dem Stress der Feiertage zur Eingewöhnung aussetzen.
Verschenken Sie Bücher oder ein Zubehör, dann ist die Vorfreude auf das Familienmitglied an Weihnachten doppelt so groß.

 

08.12.2014
Fotoalbum Weihnachtsmarkt 2014
Vielen Dank an alle fleißigen Helfer, an die Teigspenderin und an die Hüttenbauer für den inzwischen routinierten Auf- und Abbau unserer
Weihnachtshütte.
Und nicht zu vergessen, an alle Besucher auf dem Weihnachtsmarkt die uns an unserer „Hütte“ besuchten, und dem Duft von Crepes, Schupfnudelpfanne, Gulaschsuppe und Glühwein nicht widerstehen konnten.
Der absolute Renner dieses Jahr war unser „Hexenschuss“ - von Ärzten und Apothekern empfohlen.
Fröhliche Besucher verbreiteten eine festliche Stimmung im weihnachtlich geschmückten Weihnachtsdorf und sorgten für gute Laune.

08.12.2014

vermisste Katze aus Östringen
Der Tierschutzbund informiert


TASSO INFORMIERT:
Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits zum zweiten Mal in vier Monaten warnt TASSO e.V. Tierhalter vermisster Tiere vor Betrügern, die derzeit versuchen, Geld mit der Rückvermittlung der vermissten Tiere zu machen. Mehrere Fälle sind uns bereits bekannt, bisher betreffen zwei davon Tierheime.

Die Betrüger, eine angebliche Unternehmensgruppe aus Berlin, gehen diesmal sehr viel professioneller ans Werk: Per E-Mail oder telefonisch informieren sie den Tierhalter, dass sie die Möglichkeit hätten, das vermisste Tier per Online-Applikation, die sie, so behaupten sie, in Kooperation mit TASSO entwickelt hätten, über den Transponder (umgangssprachlich: Chip) zu orten. Voraussetzung sei die Registrierung bei TASSO, auf die bei dem Vorgang zurückgegriffen werde. Im Anschluss könne man den Aufenthaltsort des Tieres benennen. Da die Entwicklung des Suchservices mit sehr hohen Kosten verbunden sei, könne er erst nach der Überweisung eines Unkostenbeitrages für den Tierhalter freigegeben werden. Jeder Betroffene kann davon ausgehen, dass es sich um einen Abzockeversuch handelt, wenn die Tierrückvermittlung Geld kosten soll, denn TASSO arbeitet so nicht. Jeder unserer Services ist für den Tierhalter immer kostenlos.

Gegen das Berliner Unternehmen haben wir bereits rechtliche Schritte eingeleitet und bitten alle Betroffenen, sich schnellstmöglich mit TASSO in Verbindung zu setzen. Und auch wenn Sie selbst Kenntnis von betrügerischen Machenschaften mit vermissten Tieren erhalten, möchten wir Sie bitten, uns umgehend darüber zu informieren.

Um dem Ganzen noch mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen, werden sogar eine unserer Mitarbeiterinnen und unser Leiter Philip McCreight selbst auf der Homepage der besagten Unternehmensgruppe aus Berlin zitiert, obwohl beide nie mit dem Unternehmen gesprochen haben. Wir kooperieren bei der Suche nach vermissten Tieren mit keinerlei kostenpflichtigen Anbietern. Schon allein aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir ohne ausdrückliche Einwilligung überhaupt keine persönlichen Daten an Dritte übermitteln. Darüber hinaus haben wir einen eigenen, sehr gut funktionierenden TASSO-Suchdienst für Menschen, die ihr Tier vermissen. Und auch die angebliche Ortung des Tieres dank Transponder ist eine glatte Lüge.

Wir wissen, wie die Abzocker in der Regel an die Kontaktdaten der verzweifelten Halter von vermissten Tieren kommen: Im Internet durchsuchen sie systematisch Suchmeldungen zu vermissten Tieren, in denen private Kontaktdaten insbesondere Telefonnummern oder E-Mail-Adressen der Halter angegeben sind. Darum raten wir jedem Tierhalter: Geben Sie niemals persönliche Daten im Internet, auf Plakaten oder Handzetteln preis, Sie öffnen Betrügern damit Tor und Tür.

Im Sinne der unschuldigen Tiere und vor dem Hintergrund der aktuellen Geschehnisse bitten wir Sie: Informieren Sie Tierhalter, die sich in Ihrem Tierheim einen tierischen Begleiter aussuchen, darüber, dass die Registrierung des Tieres, wenn es nicht schon durch Sie geschehen ist, wichtig ist. Klären Sie auch auf, was zu tun ist, wenn das Tier einmal wegläuft. Die wichtigsten Schritte im Fall der Fälle finden Sie hier:Erstatten Sie im Betrugsfall sofort Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle. Diese Machenschaften sind strafbar!Falls Sie nicht selbst eine Anzeige erstatten möchten, setzen Sie sich mit Tasso in Verbindung. TASSO sammelt die Meldungen und leitet sie an die Staatsanwaltschaft weiter.

Wichtig: Niemals die eigenen Kontakt- und Adressdaten öffentlich auf Online-Plattformen wie Facebook, im Internet oder auf ausgehängten Suchplakaten angeben! Wird das eigene Tier vermisst, dann unbedingt die Suchmeldung an TASSO weitergeben. Dort ist Ihre Suchmeldung anonymisiert, und die Abzocker haben keine Chance. Sollte Ihr Tier gefunden werden, stellt TASSO den Kontakt zwischen Finder und Halter her, sodass keine persönlichen Daten herausgegeben werden müssen.

Wer bereits eine Suchmeldung im Internet mit persönlichen Daten veröffentlicht hat, sollte diese löschen und durch eine anonymisierte Suchmeldung von TASSO ersetzen.

Alternativ dazu können bei TASSO Suchplakate mit eingedruckter anonymer Suchmeldungs-Nummer und TASSO-Notrufnummer kostenfrei bestellt werden.

Wenn man Sie auffordert, Geld zu zahlen, damit Sie Ihr Tier wiederbekommen, können Sie von einem Betrugsversuch ausgehen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr TASSO-Team

November 2014

13.11.2014
Joshi glücklich vermittelt

Schäferhund Hunter wir vermisst

neue Bilder im Fotoalbum

04.11.2014

ZUHAUSE GESUCHT
Ein Winterquartier suchen auch noch zwei junge Kater. Der eine getigert und der andere schwarz.. Sie sind ein Herz und eine Seele und wir wünschen Ihnen, dass sie beide zusammen ein schönes Zuhause finden.
Bei Interesse bitte melden unter Telef. Nr. 07265 - 499560

Unsere Gartenbewohner stellen sich auf den Winter ein
Die Käfer, Spinnen und die Larven suchen sich jetzt ein Schlafplätzchen für den Winter und freuen sich über heruntergefallenes Laub. Am liebsten unter einem Busch oder unter einer Hecke.
Auch unser stacheliger Freund der Igel trägt das trockene Laub zusammen, um sich ein ordentliches Nest für seinen Winterschlaf zu bauen.
Wer ihm da behilflich sein will, darf ruhig beim Laub sammeln ein paar Blätter im Garten liegen lassen oder sogar ein Igelunterschlupf bauen.
Igelunterschlüpfe lassen sich in jedem Garten einrichten:
-- Hinter ein ans Haus (z.B. Gartenhaus) gelehntes Brett wird reichlich Stroh oder Heu aufgefüllt.
-- Zwischen den Wurzeln alter Bäume können Hohlräume entstehen. Auch hier können wir ihm mit Heu oder Stroh behilflich sein, ein warmes Nest zu bauen.
--Reisig wird nicht verbrannt, sondern bleibt als Haufen liegen.
--Unter der Kompostkiste gibt es auch Hohlräume, in denen die Igel Nahrung suchen.
--eine stabile Holzkiste wird zum Winterquartier umfunktioniert, in dem wir auf einer Seite eine runde Öffnung heraussägen und die Kiste auch wieder mit Stroh auspolstern.
Meister Mecki ist in der Dämmerung und nachts in unserem Garten aktiv.
Regentonnen und Kellerschächte können den Tieren dabei zur Falle werden. Um dies zu vermeiden, sollten Regenbehälter mit einem Deckel oder einer Plane abgedeckt werden.
In Schächte kann ein angerautes Brett – sonst rutscht er ab – hineingestellt werden. Dies gilt auch für Teiche, die keinen flachen Eingang haben. Das hilft dem Igel dabei, wieder nach oben zu klettern. Dieselbe Funktion erfüllen angenagelte Querleisen auf dem Brett. Eine andere Möglichkeit für Gartenbesitzer ist, die Öffnungen mit einem engmaschigen Gitter abzudecken.
Bei diesen Hilfeleistungen kann unser kleiner, stachliger Gartenfreund fürsorglich in den Winterschlaf gehen und für eine Portion Katzen- oder Hundefutter ab Oktober ist er Ihnen sicherlich sehr dankbar. Bitte KEINE MILCH. Wasser in einem niedrigen Gefäß ist vollkommen ausreichend.

August 2014

15.08.14
Eine schwarze Katze ist in der Wilhelmstraße in Angelbachtal zugelaufen. Es ist ein kastrierter Kater und nach seinem Zustand zu urteilen, war er schon eine längere Zeit unterwegs. Leider ist der kleine Vagabund weder tätowiert noch gechipt
Das Tier ist ca. 3 Jahre alt und trägt ein Flohhalsband.
Wer Informationen hat meldet sich bitte unter: Tel.: 07265 – 915166 oder E-mail info@tierschutz-angelbachtal.de

15.08.14
Eine junge, getigerte Katze ist in der Frankenstrasse in Angelbachtal gesichtet worden. Weitere Infos folgen.
Wer Informationen hat meldet sich bitte unter: Tel.: 07265 – 915166 oder E-mail info@tierschutz-angelbachtal.de

15.08.14
Die kleine LIO wir sehr vermisst.
Sie ist ein getigertes norwegisches Waldkatzenmädchen (Mischling) und war das letzte Mal am 8. Juli zum Fressen bei ihren besorgten Besitzern.
Wer hat Lio gesehen oder weiß wo sie sich aufhält.
Hier die Bilder unter Verloren/Gefunden
Wer Informationen hat meldet sich bitte unter: Tel.: 07265 – 915166 oder E-mail info@tierschutz-angelbachtal.de

Juli 2014

28.07.14
Farbratten dringend zu vermitteln
-
22.07.14
in Angelbachtal in der Frankenstraße wurde am 21.07. eine Katze leider tot aufgefunden.
Das Tier ist dunkelgrau getigert.
-
21.07.14
Kitty wird vermisst
-
18.07.14
Katze Campino wird vermisst

08.07.14
Katze Sam wird vermisst - wieder zuhause

07.07.14
Bitte beachten Sie unseren neuen Sponsor

04.07.14
aktuelle Bilder im Fotoalbum
neues unter glücklich vermittelt
Katzenbaby unter zu vermitteln

04.07.2014
ACHTUNG TODESFALLE AUTO

Unser eindringlicher Appell an alle Tierhalter – besonders die Hunde sind davon betroffen

KEIN TIER IM AUTO ZURÜCKLASSEN !!! Auch nicht bei geöffneten Fenstern!

Bei dieser Hitzewelle und hohen Temperaturen verwandelt sich der Innenraum ihres Autos zu einem Brutkasten.
Der Hund, die Katze oder auch ein anderes Tier fällt in einen kollapsähnlichen Zustand bei dem der Tod die Folge sein kann.
Ihr Hund kann die Temperaturen nicht über die Hautporen ausgleichen, sondern durch hecheln. Bei Extremtemperaturen, die sich innerhalb kürzester Zeit im Auto entwickeln, gelingt ihm das nicht mehr. Selbst wenn das Fahrzeug im Schatten steht.

Sollten Sie so ein armes Tier im Auto sehen, rufen Sie unverzüglich die Polizei zu Hilfe.
Denken Sie immer daran: DAS TIER KANN SICH NICHT SELBST BEFREIEN – es ist der Todesfalle ausgeliefert!

HITZSCHLAG BEIM TIER

Wie schon erwähnt regulieren Hunde und Katzen den Wärmeaustausch über Hecheln. die dadurch entstehende Wasserverdunstung muss das Tier durch Trinken ausgleichen. Hat es dazu keine Möglichkeit, kommt es zur Hyperthermie, d.h. die Körpertemperatur steigt an.
Erst Anzeichen eines Hitzschlages sind: Unruhe, eine weitherausgestreckte Zunge bei gestrecktem Hals, Taumeln und Erschöpfung.
Ab 40 Grad Celsius Körpertemperatur treten Kreislaufbeschwerden auf.
Lebenswichtige Organe werden weniger mit Blut versorgt, was zum Schock führen kann.
WAS IST ZU TUN ??
Ein Hitzschlag ist ein medizinischer Notfall!!
Das Tier muss deshalb so schnell wie möglich in tierärztliche Behandlung.
Bringen Sie das Tier umgehend an einen schattigen Platz und kühlen Sie es LANGSAM mit nasskalten Tüchern
-angefangen an den Beinen – ab.
Ist das Tier bei Bewusstsein – und nur dann – schluckweise Wasser anbieten.
Bei Bewusstlosigkeit muss der Hund in die stabile Seitenlage gebracht werden, wobei die Zunge heraushängen muss.
Um diese Notsituation zu vermeiden nochmals unser eindringlicher Appell:

Beobachten Sie einen Hund oder ein anderes Tier eingesperrt bei hohen Temperaturen im Auto, zögern Sie nicht, die Polizei zu rufen!

Tierschutzverein Angelbachtal-Östringen
www. tierschutz-angelbachtal.de

Juni 2014

16.06.14
SOMMER – SONNE – und Temperaturen über 35 Grad

Extreme Wetterverhältnisse ziehen den Pfingstmarkt an. Letztes Jahr ein Regenschauer nach dem anderen und dieses Jahr Sonne pur mit Saunaeffekt.
Die Besucher und die Pfingstmarktteilnehmer kamen aus dem Schwitzen nicht mehr raus, und so hatten wir dieses Jahr einen Rekordumsatz an Selterswasser und Apfelsaftschorle – selbstverständlich eiskalt!!
An Essen dachte man erst gegen Abend und der Grillmeister und die Waffelbäcker bruzelten und backten im Schweiße ihres Angesichts bis weit nach Mitternacht ihr Grillgut und die leckeren Waffeln.
Bereits am Sonntagabend waren die vegetarischen Schnitzel, die wahlweise mit gebratenen Zwiebeln oder mit Grillsoße angeboten wurden, restlos ausverkauft!
Die Heringsbrötchen aus dem Kühlschrank fanden auch ihre vielen Abnehmer und zu unserer großen Freude erinnerten sich viele Besucher an den altbewährten Camembert mit Pfirsich und Preiselbeeren.
Die gute Stimmung bei den „Aktiven“ und auch bei den Besuchern ließ sich trotz der großen Hitze nicht unterbringen.

VIELEN DANK an unsere Organisatoren, die schon vor dem Fest unermüdlichen Einsatz gebracht haben, an die vielen Helfer und fleißigen Hände und an die Waffelteigspender - ihr alle habt zu einem guten Gelingen des diesjährigen Pfingstmarkt beigetragen. Wir bedanken uns auch bei den Besuchern die den Tierschutzverein unterstützt haben.

hier die Bilder dazu

02.06.14
Besuchen Sie uns auf dem Pfingstmarkt vom 07-09.06.2014 Stand 18 (Festplatz)

Wir bieten an:
-Steakbrötchen mit oder ohne Zwiebel
-vegetarische Schnitzel
-Bratwurst
-gebackener Camembert mit Pfirsich und Preiselbeeren
-Heringsbrötchen
-Waffeln mit Puderzucker
-Cola, Fanta, Apfelsaftschorle, Mineralwasser
-Bier, Radler

Mai 2014

27.05.14
Fahrradtraining mit Hunden

Die Tage werden länger und wärmer. Viele Menschen und Ihre Hunde zieht es verstärkt hinaus in die freie Natur. Manche Hundebesitzer möchten mit Ihrem Vierbeiner auch Fahrradtouren machen. Doch hierbei ist VORSICHT und vor RÜCKSICHT auf den Hund geboten.
Sind die Hunde untrainiert und das Laufen neben dem Fahrrad nicht gewohnt, können sie das Tempo nicht mithalten und die ungewohnte körperliche Anstrengung kann zu einer Gefahr für das Tier werden. Herz- und Kreislauf müssen Höchstleistungen bringen, die konditionsschwachen Vierbeinern ernste gesundheitliche Schäden zufügen können.
Der Hund ist bestrebt, das Tempo, das sein Herrchen oder Frauchen auf dem Fahrrad vorgibt, mitzuhalten.
Viele Hunde gelangen dadurch an ihre körperlichen Grenzen. Eine solche Überanstrengung beansprucht das Herz stark und besonders ältere Tiere ab sieben Jahre sowie vorgeschädigte und konditionsschwache Hunde stellen eine besondere Risikogruppe dar.
Hinzu kommt, dass bei schwül-heißem Wetter die Sauerstoffaufnahme beeinträchtigt ist. Und: Hunde schwitzen nicht über die Haut, sie versuchen durch Hecheln die Temperatur auszugleichen.
Unser Appell an alle fahrradbegeisterten Hundebesitzer:
Gewöhnen Sie Ihr Tier langsam an das Tempo und die Streckenlänge! Wer den ganzen Winter vor dem Ofen lag, kann im Frühjahr nicht plötzlich topfit sein.-Fahren Sie NIE in der Mittagshitze!! Abends und bei kühleren Temperaturen verkraftet der Hund das Lauftraining besser.Achten Sie darauf, ob Ihr Hund das Tempo noch mit Leichtigkeit mithalten kann! Bleibt das Tier zurück, gehen Sie besser mit ihm den Rest der Strecke zu Fuß. Nicht vergessen: berechnen Sie immer den Rückweg mit ein.Nehmen Sie Wasser und ein Trinkgefäß mit und gönnen Sie sich und dem Hund öfter eine kleine Pause.
Mit Rücksicht auf Ihren vierbeinigen Partner wird so der Ausflug in die Natur für Mensch und Tier zu einem freudigen Erlebnis.

09.05.14
Kater wird in Angelbachtal vermisst

28.04.14
Ganz dringend werden gesucht:

Liebe Tierfreunde oder Familien die unseren Schützlingen vorübergehend einen Pflegeplatz, oder ein neues Zuhause schenken können.

Die Hunde sind alle kastriert, geimpft, gechipt und haben einen EU-Pass.

Ich hoffe, dass wir Erfolg haben und die Hunde dadurch ein Zuhause oder eine Pflegestelle finden:

LINK

05.05.14
Die Maiwanderer trotzten dem Regen………..
und ließen sich von den teilweise heftigen Regenschauer ihre gute Laune nicht verderben.

Pünktlich zur Maifesteröffnung um 10 Uhr konnten wir die ersten Wanderlustigen ausgerüstet mit Regenmantel, Gummistiefel und Wanderstock an der Grillhütte begrüßen.
Zwischendurch verirrten sich auch so manche Sonnenstrahlen und meinten es gut mit den tapferen Wandersleut,die bis zur Mittagszeit alle überdachten Sitzplätze um die Grillhütte besetzten. Die Stimmung war super als eine Wandergruppe nach der anderen mit Leiterwagen und selbstgebastelten Ziehwägen das Maifest besuchten.
Unser Grillmeister leistete Akkordarbeit, um alle hungrigen Wanderer mit Grillgut und gebratenen Zwiebeln zu versorgen. Für den Durst hatten wir mit Weldebier, Radler und alkolfreien Getränken gut vorgesorgt.
Bei der Waffelbäckerin Ulrike glühte nicht nur das heisse Waffeleisen – nach dem Motto „eine Waffel geht immer“ backte sie mit heissen Bäckchen Waffeln, bis der Teig um 16 Uhr zur Neige ging.
So war das 1. MAIFEST an der Grillhütte, trotz manch nasser Füße, ein geselliger und schöner Tag.

VIELEN DANK AN ALLE BESUCHER
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am nächsten 1. Mai mit hoffentlich ein paar Sonnenstrahlen mehr.

Vielen Dank an alle aktiven Helfer, ohne die das Maifest nicht möglich gewesen wäre.

--> Hier finden Sie das Fotoalbum.

April 2014

Mirko/Budas/Hoka

Tierschutzverein Angelbachtal-Östringen e.V. - info@tierschutz-angelbachtal.de - 07265-915166